Filmkritik | Mike & Dave need wedding dates

Am Freitag, 15. Juli 2016 erhielt ich folgende Einladung per E-mail von der Agentur Schulze & Heyn FILM PR:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit einem Cocktail in der Hand und der Komödie des Sommers vor sich kann man den Tag doch ausklingen lassen.

Seid herzlich eingeladen zu MIKE AND DAVE NEED WEDDING DATES. Genießt einen leckeren Drink und lasst mal die Lachmuskeln ran, denn es wartet eine Menge Spaß.

Sowohl das Datum (Donnerstag, 21. Juli 2016) passte, als auch der Fakt, dass der Film in der Originalversion gezeigt wurde. Also habe ich schnell Vasco gefragt und er war sofort begeistert. Wir brauchten zu diesem Zeitpunkt unbedingt etwas zum lachen:-/.

DSC04363.jpg

Am Donnerstag ging ich ein bisschen eher von der Arbeit und fuhr mit dem Fahrrad zum Cinestar Original am Potsdamer Platz. Dort kam ich um 17:10 Uhr an und bestellte schon einmal einen Cocktail – eine Piña Colada. Als Vasco um 17:20 Uhr kam, hatte ich den Cocktail immer noch nicht in der Hand. Es war wirklich etwas unorganisiert, so dass wir nur einen Cocktail hatten, als der Film um 17:40 Uhr im Saal 5 begann. Alkohol wird ja auch überschätzt, denn es gab auch noch andere alkoholfreie Getränke an der Bar.

DSC04364.jpg

Und das ist die Story:

Mike (Adam Devine) und Dave (Zac Efron) Stangle sind dafür bekannt, jede Familienfeier zu crashen. Als die Hochzeit ihrer Schwester Jeanie (Sugar Lyn Beard) bevorsteht, werden sie zu einem Familiengespräch gebeten. Da auch an Vater Burt (Stephen Root) und Jeanie die Feiern nicht spurlos vorbeigegangen sind, bitten sie die Singles darum, ,,respektierliche Begleitungen“  zur Hochzeit auf Hawaii mitzubringen, in der Hoffnung, dass die Anwesenheit weiblicher Begleitungen weitere Eskalationen verhindert. Aus Liebe zu ihrer kleinen Schwester und um der Bitte der Eltern nachzukommen, starten die Brüder einen Aufruf in einer bekannten Talkshow, in der sie genau diese anständigen Mädels suchen. Der Aufruf wird zu einem viralen Erfolg und auch Tatiana (Aubrey Plaza) und Alice (Anna Kendrick), quasi die weiblichen Pendants zu Mike und Dave, werden aufmerksam und wittern die Chance auf einen kostenlosen Trip nach Hawaii. Dafür sind sie auch bereit, sich in sittsame Vorzeige-Frauen zu verwandeln – vorerst. Denn Mike und Dave fallen auf den Plan der manipulativen Freundinnen herein und merken erst auf Hawaii was sie sich da eingebrockt haben…

mike-dave-need-wedding-dates-quad.jpg

Regie: Jake Szymanski

Mit: Zac Efron, Adam DeVine, Anna Kendrick, Aubrey Plaza u.a.

Verleih: 20th Century Fox

Erscheinungsdatum: 1. September 2016

Länge: ca. 100 Minuten

Und hier ist der Trailer:

Unser Fazit:

Es war eine Komödie, bei der wir herzlich lachen konnten, die aber an einigen Stellen auch Tiefgang und Sinn für Romantik entwickelte. Wir fühlten uns herrlich erfrischt und können diesen Film uneingeschränkt empfehlen, wenn man wieder richtig lachen möchte.

6. Foodie Meetup im CookforFriends Berlin

Am Mittwoch, 08. Juni 2016 fand das ingesamt 6. Foodie Meetup statt. Ich war sehr aufgeregt, denn es sollte mein erstes Treffen mit der Berliner Food-Blogger-Szene werden. Kennengelernt habe ich eine der beiden Organisatorinnen Sandra (Bloggerin und Foodie, Frau Bunt Kocht) beim Kenwood Dinner am 07.12.2015. Danach war ich im Food-Blogger-Verteiler und ich erhielt die Einladung zu diesem Event am 16. Mai 2016 per E-mail.

Unbenannt.JPG

Das Foodie Meetup wurde mit dem Thema „Cook – Drink – Dine“ angekündigt und die professionelle Grafik ließ schon einmal auf einen sehr interessanten Abend hoffen. Um 18:00 Uhr sollte es losgehen. Da kam uns doch gerade recht, dass das Meetup im CookForFriends in der Bismarckstr. 104, also direkt bei uns um die Ecke, stattfinden sollte.

DSC07628.jpg

An dem Laden fahre ich ja jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit vorbei und ich wollte es mir eigentlich schon lange einmal von innen anschauen. Also ein paar Minuten früher aus dem Büro abgehauen, Fahrrad zu Hause abgestellt und die paar Meter zum professionell eingerichteten Kochstudio gelaufen.

DSC07627.jpg

Wir wurden direkt am Eingang ganz lieb von Sandra und Anne begrüßt, bekamen unser Namensschild, einen Cocktail mit der Almdudler Kräuterlimonade und eine Schüssel Couscous zur Einstimmung auf den Abend überreicht.

DSC07538.jpg

DSC07540.jpg

Außerdem erhielten wir auch ein Notizbuch von Knorr Natürlich Lecker, um unsere Cocktailkreationen insgesamt Zutatenliste schriftlich festzuhalten. Denn am heutigen Abend ging es, wie das Motto schon ahnen ließ, nicht nur ums Essen, sondern auch um das Trinken. Die Sponsorenliste des Abends war sehr lang: von Knorr (Natürlich Lecker) über Almdudler, Havelwasser (Birnensaft und Wein mit Kohlensäure versetzt), Rheinsberger Preußenquelle, Selosoda (das erste koffeinhaltige und ungesüßte Erfrischungsgetränk aus der sonnengetrockneten Kaffeekirsche), Gläser und Flaschen, RatioDrink bis hin zu Rauch Fruchtsäften.

DSC07613.jpg

DSC07608.jpg

Gegen 18:30 Uhr waren dann wirklich alle Teilnehmer anwesend und es gab eine offizielle Begrüßungsrede, in der der geplante Ablauf des Abends kurz erläutert wurde und das Kochstudio CookForFriends mit seinem Team, sowie die anwesenden Partner vorgestellt wurden.

DSC07547.jpg

Es gab drei Koch-Gruppen für die drei geplanten Speisen und das war die Menüfolge:

  • Vorspeise: Crostini mit Humus und Roter BeeteDSC07595.jpg
  • Hauptspeise: Erbsen-Minz-Risotto mit Erbsenschotten-Salat und Mango-Chili-Glasur DSC07603.jpg
  • Dessert: Mini-Guglhupf mit Fenchel und weißer Schokolade mit Maracuja-Frischkäse-Topping DSC07593.jpg

Vasco und ich versuchten uns natürlich auch an der Cocktail-Challenge und kreierten unsere eigenen Kunstwerke, die sehr lecker waren. Dabei fing uns die Fotografin Sarah herrlich ein – man hat ja immer so wenige Bilder, wo man selbst mit drauf ist.

IMG_3332-2
Photocredit: Sarah Timplan // Alles und Anderes

DSC07570.jpg

20160608_190556.jpg

Es gab ja auch noch eine Fotochallenge, bei der man die selbstgemachten Cocktails stolz der Kamera präsentieren sollte und dann in den sozialen Netzwerken hochlud. Leider haben wir diese Verlosung nicht gewonnen. Es ging ja nur nach dem Aussehen und nicht nach dem Geschenk. An der Präsentation sollten wir also noch ein wenig üben.

DSC07606.jpg

Nach einem sehr ereignisreichen Abend mit viel Essen und Trinken, bei dem ich auch einige bekannte Gesichter entdeckte (z.B. Nina von Törtchen – Made in Berlin, die ich vom Lichtenauer Kochevent kenne, sowie Maike von Berlin isst Eis und Claudia von Holy Fruit Salad, die ich beide auch vom Kenwood Dinner kenne), traten wir gegen 21:30 Uhr den Heimweg an. Aber nicht, ohne voher von Sandra und Anne verabschiedet zu werden und gleichzeitig eine randvolle Goodie Bag überreicht zu bekommen.

DSC07621.jpg

Neben allen Produkten des Abends enthielt die grüne Stofftasche der BioCompany auch zwei der verschließbaren Cocktailgläser, die ich total super finde. Das ist wirklich mal ein tolles Souvenir an diesem unvergesslichen Abend mit vielen netten Menschen, die die gleiche Leidenschaft wie wir teilen: ESSEN! Ein Hoch auf das Foodie Meetup und die zwei Organisatorinnen Sandra (von Frau Bunt Kocht) und Anne (von Chèvre Culinaire).

DSC07560.jpg

In diesem Video stellt sich Alina Michalek vom CookForFriends noch einmal kurz vor:

Es gibt ein monatlich wechselndes Menü, welches ihr online einsehen könnt. Der Preis pro Person ist 59,00 € inklusive 3-Gang-Menü und Getränken (Prosecco, Wein, Bier, alkoholfreie Getränke, Kaffee).

Falls ihr also Lust auf einen gemeinsamen Kochabend mit Freunden oder Arbeitskollegen habt, findet ihr hier alle Informationen zum Kochatelier:

Cook for Friends, Bismarckstraße 104, 10625 Berlin
Telefon: 030 31991754
Buchung bitte online unter: http://www.cookforfriends.de/
Ein wirklich sehr gelungener Abend! Wir freuen uns sehr, dass wir dabei sein durften.
IMG_3384-1
Photocredit: Sarah Timplan Alles und Anderes

 

Lions Head Konzert in Berlin

Am 27. Mai 2016 erhielt ich per E-mail vom MCS eine Einladung zum Lions Head Konzert am 05. Juni 2016 in den Kreuzberger Club „Musik & Frieden“. Ich musste Vasco nicht lange betteln, denn auch er hatte den Ohrwurm „When I wake up“ bereits im Radio gehört. Ihr vielleicht auch?

Hier das offizielle Video zur Single „When I Wake Up“:

Ihr fragt euch jetzt, wer Lions Head ist? Ihr wisst gar nichts über ihn? Dann findet ihr hier den kurzen Pressetext von Sony Music.

image001

Über Lions Head:
Gleich mit seiner ersten Single „Begging“ landete LIONS HEAD, bürgerlich Ignacio Uriarte, im Sommer 2015 einen beachtlichen Überraschungserfolg. Mit der neuen Single „When I Wake Up“ eroberte LIONS HEAD die Playlisten der deutschen Radiosender im Sturm. „When I Wake Up“ erzählt von der heimlichen Hoffnung auf die große Liebe und gibt einen musikalischen Vorgeschmack auf das für den Herbst geplante Debütalbum „LNZHD“.
Die Songs von Lions Head gleichen „Snapshots of Life“, in denen er die großen Themen des Lebens in kleine Anekdoten verpackt. Man begegnet seiner Bestimmung erst auf Wegen, die man eigenmächtig einschlägt. Diesem Motto folgte der gebürtige New Yorker und verließ seine Heimatstadt. Nach einzelnen Bandprojekten und einem Abstecher nach Los Angeles zog es den kreativen Globetrotter fortan durch Europa, wo er nach Zwischenstopps in London, Madrid, Rom, Wien, Hamburg und Berlin letztlich in München landete.

DSC07472.jpg

 

DSC07478.jpg

 

DSC07496.jpg

 

DSC07506.jpg

Und dieses Lied läuft momentan im Radio auf und ab, das solltet ihr auf jeden Fall kennen. Ich mag es wirklich sehr gerne.

Die gesamte Songpalette fand ich sehr abwechslungsreich und ansprechend. Schade, dass die CD erst Ende des Jahres rauskommen soll.

Lichtenauer Kochevent im Kochatelier

Am 13. Mai 2016 erhielt ich per Post eine schriftliche Einladung zum Kochevent von Lichtenauer Mineralquellen im Kochatelier Adlershof am 04. Juni 2016. Die Plätze waren limitiert und man konnte diese nur beim Lichtenauer Gewinnspiel gewinnen. Da hatte ich wohl mal wieder totales Glück gehabt. Natürlich war klar, dass ich Vasco zu diesem kulinarischen Highlight mitnehmen würde, denn wir kochen und essen ja beide sehr gern. Also fix Termin bestätigt und dann hieß es ca. 3 Wochen lang vorfreuen.

DSC05325.jpg

Am Samstag, den 04.06.2016, machten wir uns gegen 17:00 Uhr auf den Weg zum Kochatelier Adlershof. Trotz angekündigter alkoholischer Getränke entschieden wir uns für die Anreise mit dem Auto. Für uns war es von Charlottenburg einfach viel schneller und unkomplizierter über die A10 als mit den Öffentlichen. Pünktlich um kurz vor 18:00 Uhr waren wir da und meldeten uns bei Jochen Schroeder, dem Verantwortlichen von Lichtenauer Mineralquellen an. Dann blieben noch ein paar Minuten, um die Location zu begutachten und dann ging es auch schon los.

LichtenauerKochEvent_Berlin.jpg

DSC07355.jpg

Zuerst wurden wir noch einmal offiziell vom Gebietsverkaufsleiter Gastronomie Jochen Schroeder und Chefkoch Marko Kermer begrüßt und es wurde die geplante Menüfolge vorgestellt.

Jeder bekam eine professionell aussehende Kochschürze mit dem Lichtenauer Mineralquellen Sternekoch Logo, die jeder sofort freiwillig anprobierte.

DSC07453.jpg

Anschließend wurde vom Lichtenauer Fotografen ein professionelles Foto der Hruppe gemacht. Wir sollten alle unsere Hände in die Luft strecken, damit die Versicherung sieht, falls vorher schon Finger fehlten. Sehr lustige Aktion! Der Abend konnte so heiter weitergehen.

LichtenauerKochEvent_Berlin_33
Copyright: Lichtenauer Mineralquellen

Dann teilten wir uns freiwillig in die verschiedenen Gruppen (4 Gruppen für 4 Gänge) auf und fingen nach einer kurzen Einleitung vom Chefkoch an zu schneiden und vorzubereiten.

Und das waren die vier Gänge am 4. Juni 2016:

  1. Lammfilet an Spinatsalat und Erdbeervinaigrette  DSC07438.jpg
  2. Gurken-Joghurtsüppchen mit Flusskrebsen DSC07450.jpg
  3. Gebratene Involtinis mit toskanischem Ofengemüse und Kartoffelgratin DSC07469.jpg
  4. Tonkabohnenparfait mit Caipirinha-Espuma und Himbeercoulis DSC07471.jpg

Vasco und ich hatten uns für die Hauptspeise entschieden: Gebratene Involtinis vom Landhuhn, gefüllt mit Serranoschinken, einer Farce (Hühnerbrust-Sahne-Masse) und geriebenem Trüffel. Dazu gab es Toskanisches Ofengemüse und Kartoffelgratin.

Und so sah das Huhn vorher aus (und das wo ich doch so gerne mit Fleisch hantiere):

LichtenauerKochEvent_Berlin_1.jpg
Copyright: Lichtenauer Mineralquellen

Und sah es aus, wenn ich das Hühnchen bearbeite, belege und einrolle. (Man erkennt mich nur durch meine blaue Uhr)

LichtenauerKochEvent_Berlin_147
Copyright: Lichtenauer Mineralquellen

So konzentriert waren wir beide nebeneinander am Werk. Das sollten wir öfter tun, es macht Spaß🙂

LichtenauerKochEvent_Berlin_86
Copyright: Lichtenauer Mineralquellen

Und so sah das Hähnchen aus, nachdem ich mit ihm fertig war🙂 .

LichtenauerKochEvent_Berlin_156
Copyright: Lichtenauer Mineralquellen

Vasco kümmerte sich anschließend um das Kartoffelgratin, welches er eigentlich gar nicht mag. Daher erspare ich euch die Fotos mit seinem gequältem Blick. Na ja gut, vielleicht doch nicht🙂

DSC07374

Anschließend hatte er die ehrenvolle Aufgabe, bei der Essensausgabe der Suppe beizuwirken. Hier ist der Videobeweis:

Wir hatten viel Spaß bei der Essensausgabe (hier bei der Hauptspeise): vier arbeiteten und der Rest lachte sich tot.

Und so schön war der Essensraum für uns vorbereitet: sehr gediegen und doch gemütlich. Es waren natürlich genügend Getränke und auch Brot vorhanden. Wir hatten ein wirklich sehr schönes abwechslungsreiches Abendessen mit sehr netten Gesprächen.

DSC07391.jpg

Und das ist die Videozusammenfassung des Kochevents von offizieller Seite. (Copyright: Lichtenauer Mineralquellen)

Herzlichen Dank an das Lichtenauer Mineralquellen Team für diesen unvergesslichen Abend (er war gegen 22:00 Uhr zu Ende), an den wir noch lange zurückdenken werden.

DSC07364

Falls jemand Interesse an den Rezepten des Abends hat, kann er sich gerne bei mir melden. Ich habe diese in elektronischer Form vorliegen.

Grazia Shopping Event im „The Body Shop®“ Berlin

Am Dienstag, 31. Mai 2016, erhielt ich total überraschend folgende E-mail von der Zeitschrift Grazia:

Einladung.JPG
Freut euch auf einen tollen Abend mit einer einzigartigen Skin Care Experten Beratung für den Sommer und die besten Tipps für Make-up am Strand. Außerdem könnt ihr coole neue Produkte, wie den ‚Pinata Colada Exfolating Cream Body Scrub‘ oder den ‚Honey Bronze Drops of Sun – Holiday Glow Creator‘ ausprobieren.
Für leckere Drinks und Soulfood ist gesorgt. Außerdem gibt es eine Goodie-Bag mit süßen Überraschungen!
Donnerstag, 02. Juni 2016
BODY SHOP Store, Tauentzienstraße 13, 10789 Berlin
Von 18 Uhr bis 20 Uhr

DSC07310.jpg

Natürlich hatte ich mich auf der Grazia-Homepage für dieses Event beworben, aber das war schon etwas länger her und ich hatte nicht wirklich damit gerechnet, dass ich einen der limitierten Plätze ergattern würde. Da das Event bereits in zwei Tagen war, schrieb ich schnell meine Freundin Johanna an, die zum Glück auch sofort zusagte. Sie freute sich riesig, mal wieder ein wenig Zeit mit mir zu verbringen und das noch bei einem so tollen Event mit Goodie Bag.

DSC07328.jpg

Das Event sollte am Donnerstag, 02. Juni 2016, bereits um 18:00 Uhr beginnen, so dass ich pünktlich Feierabend machte und wir uns gegen 18:10 Uhr direkt vor dem relativ neu eröffneten The Body Shop® genau gegenüber des Europa Centers trafen. Lustig war, dass die Verantwortlichen im The Body Shop® 15 min vor Feierabend (also 15 min vor Eventbeginn) bei meiner Firma anriefen und den aktualisierten Content nicht auf die LED’s bekamen. Einer unserer Supportmitarbeiter versprach, auf dem Heimweg vorbeizuschauen. Also wusste ich, dass wir den guten Lars später noch einmal zu Gesicht bekommen würden. Aber natürlich outete mich nicht als Besucher des Events, es sollte doch eine Überraschung werden.

DSC07300.jpg

Als wir beim Shop ankamen, erwartete uns bereits ein gelber Grazia-VIP-Teppich und zwei Sicherheitsmitarbeiter. Untypischerweise kontrollierten die aber nur, ob wir eine Mail bekommen hatten (zum Glück hatte ich die ausgedruckt dabei) und hakten nicht unsere Namen auf der Gästeliste ab. Hätte ich quasi noch mehr Leute einladen können.

DSC07327.jpg

Als wir kamen, gab es noch eine große Auswahl von Fingerfood, was sehr lecker war. Leider stand nicht dran, was es sein sollte, aber es war innovativ und kreativ. Wir langten zu und brachten uns erst einmal auf den neuesten Stand. Die Schlangen an den jeweiligen Stationen ließen zu dem Zeitpunkt auch nichts anderes zu. Zum Glück kann ich sagen: denn das Essen wurde nicht aufgefüllt, so dass es nach dem Leermachen aller 5 Tabletts nichts mehr zu essen gab. Und das bei einem Event von ca.150 Leuten.

DSC07285.jpg

Dann ließen wir uns verwöhnen: nacheinander machten wir beide ein Handpeeling mit dem leckeren Piñita Colada Duft, den ich wirklich sehr empfehlen kann. Man fühlt sich gleich wie im Urlaub. Ich wollte gar nicht mehr weg von dem Stuhl.

DSC07295.jpg

Unbenannt.JPG

DSC07294.jpg

Anschließend entschlossen wir uns doch noch einmal, in die Schlange der Cocktails einzureihen. Die Hoffnung auf kürzere Schlangen am Ende des Events war vergeblich, denn manche kamen nur wegen der Cocktails und stellten sich immer wieder an. Zur Verteidigung musste ich aber sagen, dass der Barkeeper von Moving Bars auch extrem viel Eis in die Gläser packte, so dass wirklich sehr wenig Flüssigkeit drin war. Aber trotzdem sollte man es nicht übertreiben, finde ich!

DSC07322.jpg

Es gab übrigens auch alkoholfreie Cocktails (die ich aber nicht ausprobierte). Ich holte mir einen Cosmo Cooler und Johanna eine Piña Colada.

DSC07318.jpg

Wir quatschten noch ein bisschen und schauten uns die verschiedenen Produkte im Shop an. Gut fand ich, dass man alles ausprobieren und riechen durfte. Alles ist organisch und teilweise vegan, aber auf jeden Fall vegetarisch. Das Unternehmen verzichtet komplett auf Tierversuche und unterstützt sogar Greenpeace. Das sind die Besonderheiten von The Body Shop®.

DSC07315.jpg

Daher ist diese englische Marke (Der erste Laden wurde 1976 in Brighton in Südengland eröffnet) auch relativ teuer und wird nur über eigene Läden bzw. offizielle Franchise-Läden (oder natürlich auch online) vertrieben. Die Firma, deren Gründerin Anita Roddick im Jahr 2007 im Alter von nur 64 Jahren starb, gehört seit 2006 zur Firmengruppe L’Oréal, bewahrt sich aber weiterhin seine Identität und Grundwerte.

DSC07290.jpg

Als wir dann gegen 19:00 Uhr gehen wollten, denn eigentlich war alles gesehen, fing es an zu regnen und wir entschieden uns doch noch ein wenig zu verharren. Dann kam auch wirklich noch Lars und wir unterhielten uns kurz. Gegen 19:30 Uhr war dann auch das Problem gelöst und neue Bilder wurden auf die Bildschirme gespielt. Darauf achtete aber sowieso keiner und das Event war ja fast schon vorbei.

DSC07323.jpg

Dann hörte es endlich auf zu regnen und wir wollten gehen. Leider gab es einige Probleme, die versprochene Goodie Bag zu erhalten. Eine etwas überengagierte Verkäuferin war der Meinung, die Goodie Bags würden nur an Leute vergeben, die mindestens im Wert von 20 Euro einkauften. So haben wir nicht gedacht, denn die Goodie Bag wurde ja schon in der Einladung zum Event versprochen. Von einem Mindesteinkaufswert war dort aber keine Rede. Das ließ ich nicht auf mir sitzen und besorgte Johanna und mir jeweils eine Tüte bei einer anderen Verkäuferin. Ihr hättet mal das Gesicht der selbsternannten Chefin sehen sollen, als die Kollegin zwei Goodie Bags hinter ihr wegnahm und sie uns ohne Kauf überreichte. Ich hoffe mal nicht, dass sie Ärger dafür bekam.

Und den Inhalt der Goodie Bag möchte ich natürlich an dieser Stelle nicht vorenthalten:

  • Clementine Body Peeling 200 ml
  • Seife aus kaltgepresstem Olivenöl aus Cilento (Italien) 100 g
  • Blaubeer Körperbutter „Special Edition“ 200 ml (riecht wie Blaubeereis; himmlisch!)
  • 2 Pröbchen Drops of Light Brightening Serum (1 ml) & Tagescreme (1,5 ml)

DSC07337.jpg

Anschließend gingen wir noch zum McDonalds, um eine Kleinigkeit zu essen und noch ein wenig zu quatschen. Gegen 20:30 Uhr war ich dann wieder zu Hause. Es war wieder mal ein wunderschönes Event. Leider gab es keine offizielle Ansprache, was ich schade fand (Vielleicht haben wir sie auch knapp verpasst?), die Häppchen waren etwas zu wenig für die vielen Eventbesucher und der Barkeeper hätte gern etwas schneller sein können. Die Goodie Bag und die schöne Zeit mit Johanna ließen mich aber über die kleinen Kritikpunkte hinwegschauen.

Nature Valley™ Crunchy – ein Produkttest

Am 22. Juli 2016 erhielt ich die freudige Botschaft per E-mail, dass ich als einer von 2.000 Produkttestern für den Nature Valley™ Crunchy Müsliriegel Produkttest ausgewählt wurde. Der Produkttest wurde von der Produkttesterplattform Brandnooz ins Leben gerufen. Schon lange habe ich nichts mehr für diese Plattform testen dürfen. Umso aufgeregter war ich bei dieser Bestätigungsemail.

Brandnooz.JPG

Am 01. August 2016 kam dann endlich das Testpaket per DHL im Büro an und hatte folgenden Inhalt:

  • 1 x 5er Pack in der Sorte „Oats & Honey“
  • 1 x 5er Pack in der Sorte „Canadian Maple Syrup“
  • 1 x 5er Pack in der neuen Sorte „Oats & Berries“
  • 2 x 5er Pack in der Variante „Variety Pack“ (2x Oats & Honey, 1x Canadian Maple Syrup, 2x Oats & Chocolate)

DSC05051.jpg

Erst einmal musste ich natürlich den Inhalt begutachten und dann konnte das große Testen losgehen. Einmal vorher hatte ich schon Berührungspunkte mit dieser Marke: beim Berliner Sportschecklauf letztes Jahr wurden diese Müsliriegel ausgegeben.

Brandnooz2.JPG

Und hier ist mein Fazit:

Positiv hervorheben muss ich ja, dass die Riegel aus 100% Vollkorn-Hafer bestehen (55% des Riegels ist Hafer). Sie sind außerdem frei von künstlichen Aromen, Farb- sowie Konservierungsstoffen und sind Kosher sowie Halal zertifiziert. Auch die vier verschiedenen Sorten klingen erst einmal sehr lecker und machen optisch schon was her.

DSC05324.jpg

Beim Aufmachen kassieren die Müsliriegel aber bereits den ersten Minuspunkt. Beim Öffnen der Packung fallen einem erst einmal zahlreiche Krümel entgegen. Wenn man damit nicht rechnet, muss man erst mal saubermachen. Aber gut, da seid ihr ja jetzt vorgewarnt. Daher würde ich die Müsliriegel auch nur bedingt für unterwegs empfehlen, denn beim Rumschleppen im Rucksack wird die ganze Angelegenheit ja nicht besser.

DSC05319.jpg

Außerdem finde ich es total blöd, dass immer zwei Riegel in einer Verpackung sind. Das Pack wird als 10er Pack ausgewiesen, obwohl nur 5 einzeln verpackte Riegel zum Vorschein kommen. Da es extrem krümelt, wird man quasi dazu gezwungen, beide Riegel auf einmal zu essen, obwohl man vielleicht gar keine Lust auf den zweiten hat. Wo sollte man denn den zweiten auch verstauen? Die Verpackung ist ja schon offen und die Krümelei würde den Rucksack versauen. Das sollte unbedingt verbessert werden.

DSC05316.jpg

Ich würde mir auch mehr Sorten wünschen, vor allen Dingen mit Früchten, denn die Schokoladenvariante finde ich echt staubtrocken (obwohl ich Schokolade über alles liebe). Die kann meiner Meinung nach aus dem Sortiment genommen werden. Überraschend gut fand ich nämlich die Oats & Berries Sorte, die schmeckte frisch und fruchtig und machte Lust auf mehr dieser Art.

DSC05065.jpg

Auch sollte man doch bitte auf die Kohlenhydrate achten und eventuell reduzieren, viele Sportler sind derzeit auf dem Lowcarb-Trip, da passt der Riegel mit ca. 27 g für 1 Packung (= 2 Riegel) und knapp 200 kcal nicht ganz dazu. Daher ist der Riegel wohl eher etwas für das schnelle Frühstück als den gesunden Snack zwischendurch.

DSC05315.jpg

Über Nature Valley™:

Nature Valley™ ist schon lange die Nr. 1 für Müsliriegel in Amerika und als Weltmarktführer in über 50 Ländern vertreten. Seit 2014 gibt es die knusprigen Riegel endlich auch bei uns in Deutschland. Mit einem Anteil von mehr als 55 % Vollkornhafer bieten sie genau das Richtige für alle, die sich einen knusprigen Snack für zwischendurch wünschen.

Die Nature Valley™ Riegel stecken voller Kraft der Sonne und enthalten viele wertvolle Zutaten – und das schmeckt man mit jedem Bissen! Die Natur ist der beste Lieferant für den Knuspergenuss. Deshalb sind Nature Valley™ Riegel natürlich frei von künstlichen Aromen, Farb- sowie Konservierungsstoffen. Erhältlich in vier leckeren Geschmacksrichtungen und verpackt als praktische Doppelriegel sind sie ideal, um neu durchzustarten oder sich einfach zwischendurch etwas Gutes zu tun.

UVP pro Riegel: 0,69 Euro

DSC05053

Und das sind die genauen Zutaten:

Nature Valley Canadian Maple Syrup
Zutaten Vollkorn-Haferflocken (59%), Zucker, Sonnenblumenöl, kanadischer Ahornsirup (2%), Honig, Speisesalz, Melasse, Emulgator: Sonnenblumen-Lecithin, Backtriebmittel: Natriumbicarbonat, natürliches Aroma.
Allergene Enthält Hafer. Kann Zutaten aus Erdnüssen, weiteren Schalenfrüchten und Soja enthalten.

Nature Valley Oats & Chocolate
Zutaten Vollkorn-Haferflocken (55%), Zucker, Sonnenblumenöl, Schokoladen-Stückchen (Kakaomasse, Zucker, Emulgator: Sojalecithin, natürliches Vanille-Aroma) (7%), Honig, Speisesalz, Melasse, Emulgator: Sonnenblumen-Lecithin, Backtriebmittel: Natriumbicarbonat, natürliches Aroma.
Allergene Enthält Hafer und Soja. Kann Erdnüsse und weitere Schalenfrüchte enthalten.

Nature Valley Oats & Honey
Zutaten Vollkorn-Haferflocken (59%), Zucker, Sonnenblumenöl, Honig (2%), Speisesalz, Melasse, Emulgator: Sonnenblumen-Lecithin, Backtriebmittel: Natriumbicarbonat.
Allergene Enthält Hafer. Kann Zutaten aus Erdnüssen, weiteren Schalenfrüchten und Soja enthalten.

Hier findet ihr noch mehr Infos:

https://www.brandnooz.de/products/nature-valley-crunchy

http://www.nature-valley.de/Produkte

HotelloTOP Meeting im 25hours-Hotel Berlin

Am Montag, 30. Mai 2016, wurden wir zu unserem ersten HotelloTOP Event eingeladen. Dieses Treffen ist kostenfrei und richtet sich an Absolventen von Hotelfachschulen zur Kontaktpflege und zum Kennenlernen von Berliner Hotels. Man muss sich nur vorab registrieren, ansonsten kommt man nicht rein.

Unbenannt.JPG

Diese Veranstaltung war erst die zweite (die erste fand im Februar 2016 im Hotel Adlon Kempinski statt, schade, habe ich verpasst) von Hotello Top in Berlin und ich hatte auf Facebook davon erfahren. Ich war sofort Feuer und Flamme, weil dieses Event im 25hours-Hotel am Zoologischen Garten stattfinden sollte. Wir waren ja noch nie dort und wollten diese Einladung dementsprechend unbedingt wahrnehmen.

DSC07164.jpg

Gegen 19:00 Uhr sollte das Event losgehen und es war ja zum Glück nicht so weit von unserem Zuhause entfernt, so dass wir pünktlich vor Ort waren. Wir hatten viel Glück: ungefähr 10 Minuten, nachdem wir das Hotel erreicht hatten, gab es einen Wolkenbruch erster Klasse. Der Himmel sah ja schon sehr danach aus.

DSC07161.jpg

Zuallererst fuhren wir mit dem Fahrstuhl in den dritten Stock zur Rezeption, was schon einmal sehr ungewöhnlich war. Überall hingen Fahrräder an der Wand und waren bunte Graffitis aufgesprüht.

DSC07205.jpg

Es gab auch sehr viele gemütliche Sitzmöbel und sogar Hängematten hingen in der Lounge der dritten Etage.

DSC07183.jpg

Es gab kleine Snacks und Getränke und dann kam endlich die offizielle Ansprache durch den Marketingdirektor von 25hours. Er hielt einen kleinen Vortrag über die Geschichte der Designhotel-Kette und über die verschiedenen Alleinstellungsmerkmale. Leider funktionierte das Mikro nicht so gut, so dass man fast nichts verstehen konnte.

DSC07166.jpg

Danach nahmen wir an einer Hotelführung mit Begehung von verschiedenen Zimmertypen (Das Hotel hat insgesamt 149 Zimmer), des Restaurants NENI und der MonkeyBar teil. Die Gänge zu den Zimmern haben kein Tageslicht und sind vollkommen abgedunkelt, nur Neonlichten zeigen den Weg zu den Zimmern.

DSC07226.jpg

Die Zimmer sind teilweise schon sehr gewöhnungsbedürftig (Eine Matratze auf dem erhöhten Boden ist das Bett), aber haben fast alle eine tolle Aussicht über die Stadt bzw. den Zoologischen Garten.

DSC07227.jpg

DSC07212.jpg

Doch am beeindruckendsten fanden wir die Monkey Bar (Öffnungszeiten: täglich 12:00 bis 2:00 Uhr) mit einer atemberaubenden Aussicht von der obersten Etage (10. Stock) des 25hours-Hotels. Es ist der perfekte Ort für einen Drink zum Sonnenuntergang.

DSC07243.jpg

Neben internationalen Drinks und einer gut kuratierten Weinauswahl gibt es kleine Gerichte aus der NENI Berlin Küche (in Zusammenarbeit mit der österreichischen Szene-Gastronomin Haya Molcho). Regelmäßige Veranstaltungen machen die Bar zum Hotspot.

DSC07253.jpg

DSC07236.jpg

Anschließend genossen wir noch die entspannte Lounge-Atmosphäre in der Hängematte, die mit Leder gepolstert war – was für ein Luxus!

DSC07275

Der 3. Stock (Rezeptionsebene) hält auch einige Überraschungen für den Gast. Zum einen gibt es auch dort eine kleine Aussichtsterrasse (mit Grill) und außerdem gibt es sogar eine Bäckerei namens Woodfire.

DSC07271.jpg

Falls ihr euch auch für das Hotel, das Restaurant NENI oder die Monkey Bar mit atemberaubender Aussicht interessiert, findet ihr hier die Daten des Hotels:

25hours Hotel Bikini Berlin // Budapester Str. 40 // 10787 Berlin

Tel: 030/120221255 // Homepage: http://www.25hours-hotels.com/de/bikini/home/home.html

DSC07281.jpg

Hier ist der offizielle Werbefilm für das Urban Jungle Hotel:

Hier findet ihr alle Veranstaltungen und könnt euch für die Events registrieren:

https://www.facebook.com/hotellotopberlin

hotello.JPG

Das nächste Event findet übrigens am Montag, 29. August 2016 im Berliner nhow-Hotel in Friedrichshain statt. Wir werden wohl wieder dabei sein, obwohl wir das Hotel dank einiger Events schon sehr gut kennen.

NASCAR-Event auf dem Lausitzring

Ich hänge wirklich hinterher mit meiner Berichterstattung hier, aber ich habe eine Ausrede: es war einfach wieder zuviel los in den vergangenen Wochen… Aber der Vollständigkeit halber möchte ich euch doch noch kurz erzählen, welches tolle Event wir (aber vor allen Dingen mein Mann) im Mai noch erleben durften.

DSC06911

Am Sonntag, 22. Mai 2016, war es nach langem Warten endlich soweit: Vasco konnte seinen über DailyDeal erstandenen Gutschein für das Selbstfahren eines Original NASCAR-Autos durch die Firma Speed & Fun auf dem Lausitzring einlösen.

DSC06924.jpg

Den Gutschein hatten wir bereits im September 2015 parallel auf Groupon und DailyDeal (zum selben Preis) entdeckt und nach einer kurzen Absprache sofort zugeschlagen, denn normalerweise finden ja solch tolle Events fast ausschließlich auf dem Nürburgring statt.

Unbenannt.JPG

Also wie gesagt: die Vorfreude war groß, aber die Ungeduld noch größer, so dass wir diesem Ausflug in meine Heimat entgegenfieberten. Gegen 09:00 Uhr früh machten wir uns auf dem Weg über die A13 in die Lausitz und fuhren bis direkt in die Boxengasse.

DSC06937

Dort konnten wir unser Auto kostenlos parken und Vasco erhielt gegen 10:30 Uhr eine persönliche Einführung durch die Organisatorin Britta Eggert. Auch einen passenden Helm bekam Vasco überreicht. Das Wetter spielte total mit und es war sonnig, trocken, aber mit ca. 25 Grad noch nicht zu heiß.

Dann konnten wir in aller Ruhe die verschiedenen NASCAR-Autos bestaunen, die vor der Garage standen und in der Sonne   glänzten. Im Hintergrund tönten andere Autos, die bereits ohrenbetäubend laut auf der Strecke unterwegs waren.

DSC06933.jpg

Gegen 11:00 Uhr gab es dann eine komplette Sicherheitseinführung für alle, die vom Münchener Rennfahrer und Gastronom Stefan Oberndorfer selbst getätigt wurde. Die Fahrer wurden anschließend den professionellen Beifahrern und den dazugehörigen Autos zugeteilt und es wurde ein grobes Zeitmanagement festgelegt.

DSC06899.jpg

Gegen 11:45 Uhr ging es los und Vasco durfte in den gelben Dodge Charger mit der Nummer 19 (Ehemaliger Fahrer 2008: Elliott Sadler) einsteigen: Die Besonderheit bei NASCAR-Autos ist, dass sie keine Türen haben und dass man daher durch das Fenster ein- und aussteigen muss.

DSC06951.jpg

Leider waren die drei gebuchten Runden sehr schnell vorbei und Vasco konnte auch nicht wie gewünscht aufs Gas treten (es gab keinen Tacho im Auto und daher kann er auch nicht sagen, wie schnell er unterwegs war), sondern wurde andauernd vom Beifahrer gebremst.

DSC06966.jpg

DSC06953.jpg

Vasco hatte zwar viel Spaß bei diesem einzigartigen Erlebnis, aber für den stolzen Preis hätte er sich etwas mehr Freiheit beim Fahren gewünscht. Da sitzt man in einem schnellen Auto auf einer offiziellen Rennstrecke ohne Tempolimit und kann es nicht einmal ausreizen.

DSC06998.jpg

Natürlich verbanden wir diesen Ausflug auf den Lausitzring mit einem Abstecher zu meinen Eltern nach Calau. Dort aßen wir mittag, tranken Kaffee und fuhren in den frühen Abendstunden bei einem tollen Sonenuntergang wieder zurück nach Berlin.

Das deutsche Spionage-Museum in Berlin

Das Spy Museum Berlin wird zum Deutschen Spionagemuseum

Zehn Monate nach der Eröffnung benennt sich das „Spy Museum Berlin“ in Deutsches Spionagemuseum um. Das Haus am Leipziger Platz 9 widmet sich zukünftig verstärkt seinem Bildungsauftrag.

DSC06465.jpg

Der Initiator des Spionagemuseums und leitende Kurator der Dauerausstellung Franz-Michael Günther kehrt in seiner alten Funktion an das Museum zurück. Neuer Direktor des Hauses ist Robert Rückel, der Gründungsdirektor des DDR-Museums. Mit der Namensänderung und der Neukonzeption des Außenauftritts geht auch eine deutliche Senkung der Eintrittspreise einher. Statt bisher 18 € für Erwachsene und 14 € ermäßigt sind es ab heute nur noch 12 € für Erwachsene und 8 € ermäßigt. Schüler im Klassenverbund zahlen zukünftig nur noch 6 € für die 3.000 Quadratmeter große Ausstellung.

DSC06477.jpg

„Die bisherige Führung und deren Berater verfolgten ein Hochpreiskonzept. Wir wollen nicht nur gutsituierte Touristen ansprechen, sondern alle Bevölkerungsschichten und insbesondere Berliner zu uns einladen“, begründet Direktor Robert Rückel das neue Preisgefüge. Das Deutsche Spionagemuseum wird keine Steuergelder beantragen, sondern sich aus den Eintrittsgeldern selbst finanzieren.

DSC06468.jpg

In seiner Dauerausstellung zeigt das Deutsche Spionagemuseum die Geschichte der Spionage von den Babyloniern über die heiße Phase im Kalten Krieg bis zur alltäglichen Überwachung in der Gegenwart. Seltene Objekte wie eine der letzten Enigma-Chiffriermaschinen, typische Agenten-Ausrüstung wie die einzigartige CIA-Schlüsselanhänger-Kamera oder Originale aus den James-Bond-Filmen zeichnen die Ausstellung aus.

DSC06457

Weltweit einzigartige Multimedia-Installationen aus den Händen von Ars Electronica Solutions aus Linz lassen das Thema lebendig und erfahrbar werden: Besucher können Nachrichten codieren, ihre Geschicklichkeit im Laser-Parcours testen oder lernen, was Facebook über sie speichert. Die Ausstellung wird in naher Zukunft durch weitere Exponate und interaktive Angebote ergänzt werden.

DSC06466.jpg

Wir haben ja das damalige Spy Museum bereits kurz  nach der Eröffnung im November 2015 besucht und den Blogbericht dazu könnt ihr hier nachlesen. Das Museum ist wirklich sehr spannend aufgebaut und mein einziger Kritikpunkt damals waren die hohen Preise, die sich wohl kaum ein Berliner leisten kann. Aber nach dieser Neuausrichtung und den nun günstigeren Preisen dürfte der eine oder andere wohl doch mal vorbeischauen – es lohnt sich auf jeden Fall!

Unbenannt.JPG

Das Deutsche Spionagemuseum hat täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet, letzter Einlass 19 Uhr.

Informationen für Besucher unter http://www.deutsches-spionagemuseum.de oder telefonisch unter 030/20603851.

Deutsches Spionagemuseum, Leipziger Platz 9, 10117 Berlin

www.deutsches-spionagemuseum.de

Der BWT-Tischwasser-Filter im Test

Am 15. Juni 2016 erhielt ich die freudige Botschaft per E-mail von der Produkttesterplattform Empfehlerin.de by Erdbeerlounge, dass ich als eine von 1.000 Testern des neuen BWT Magnesium Mineralizer Tischwasserfilters ausgewählt wurde.

Bildschirmfoto 2016-07-28 um 13.59.30.png

Das Paket konnte ich natürlich erst nach meiner Rückkehr aus den USA am 26. Juni 2016 öffnen. Zum Glück hatte sich unsere liebe Freundin und Nachbarin Patricia freundlicherweise dazu bereit erklärt, unsere Post und Pakete unter Kontrolle zu behalten.

wpid-sam_6458.jpg

Dann konnte also endlich das Testen beginnen. Mit BWT  (Best Water Technology) hatten wir ja bereits Berührungspunkte, weil wir uns damals das erste graue Modell gekauft hatten. Dieses war aber mittlerweile so abgerockt, dass wir den Tischwasserfilter gerne durch das neuere Modell ersetzten. Vor allen Dingen die rosa Farbe kam bei mir natürlich besonders gut an. Dazu kommt die verbesserte Wasserfiltertechnologie, die dem Wasser nun auch noch das Spurenelement Magnesium beimischt.

image-2015-11-067

Wir haben das Modell Penguin mit 2,7 Liter Fassungsvermögen in der Farbe hellrosa erhalten. Der Tischwasserfilter ist aber noch in 5 weiteren tollen Farben erhätlich. Die UVP des Herstellers lautet 24,99 Euro, aber auf Amazon könnt ihr das aktuelle Modell für nur 19,99 Euro kaufen. Die Nachfüll-Kartuschen gibt es im Jahrespack (12 Stück) für knapp 35 Euro bei Amazon.

or_itajcatvt.jpg

Ein Preis, der sich wirklich lohnt, denn das Wasser schmeckt total lecker und sogar Vasco trinkt es sehr gerne, da es immer kühl ist. Somit entfällt das lästige Wasserflaschenschleppen und man tut damit sogar etwas für die Umwelt, da die Verpackung wegfällt. Das Leitungswasser ist ja das gesündeste Lebensmittel, da es extrem streng kontrolliert wird. Aber in Berlin ist es eben auch sehr kalkhaltig, was laut meiner Recherche zu Pickeln und Hautunreinheiten führen kann. Da kommt dieser Tischwasserfilter von BWT gerade richtig. So schlägt man also zwei Fliegen mit einer Klappe. Also für mich ein klares positives Fazit zu dieser Verbesserung in unserem Haushalt.

DSC04997.jpg


Hier findet ihr mehr Informationen und Testberichte:

http://bwt.erdbeerlounge.de


Zu BWT:

Die Best Water Technology-Gruppe ist Europas führendes Wassertechnologie-Unternehmen. 3.300 Mitarbeiter arbeiten an dem Ziel, Kunden aus Privathaushalten, der Industrie, Gewerbe, Hotels und Kommunen mit innovativen, ökonomischen und ökologischen Wasseraufbereitungs-Technologien ein Höchstmaß an Sicherheit, Hygiene und Gesundheit im täglichen Kontakt mit Wasser zu geben.

BWT_Logo_blau_neu

BWT bietet moderne Aufbereitungssysteme und Services für Trinkwasser, Pharma- und Prozesswasser, Heizungswasser, Kessel-, Kühl- und Klimaanlagenwasser sowie für Schwimmbadwasser.

Dank einer Fülle von Innovationen, die ein Höchstmaß an Sicherheit, Hygiene und Gesundheit im täglichen Umgang mit dem kostbaren Lebenselixier Wasser gewährleisten, hat sich BWT zum Technologie- und Marktführer in Europa entwickelt.

DSC05000.jpg

Zu diesen Innovationen gehört unter anderem auch der Magnesium Mineralizer Tischwasserfilter. Dieser ist der einzige, der während der Filtration das Leitungswasser mit dem wertvollen Mineral Magnesium anreichert und ist somit die clevere Alternative zu stillem Mineralwasser. Mit jeder BWT Filterkartusche erspart man sich rund 120 Wasserflaschen. Obendrein werden Kalk sowie geruchs- und geschmacksstörende Stoffe entfernt. Der BWT Magnesium Mineralizer sorgt für echten Trinkgenuss und eignet sich perfekt für die Zubereitung von Tee und Kaffee.

DSC05008.jpg

Mehr Informationen unter www.bwt-filter.com, www.bwt-tischwasserfilter.de oder auf Instagram unter #besserwasser.

Willkommen in meiner Welt: Hier geht es um mein Leben und meine Hobbys: Musik, Kino, Laufen, Reisen, Produkttests und Events

Mimulus testet

dies und das für Euch

Discover Infinity

Jenseits des Alltags

Eiswuerfel Im Schuh

DAS Lauf & Triathlon Blog - ein Blog von einer Triathletin und einem begeisterten Sportfotografen mit Wettkampfbeschreibungen, Trainingsgeschichten, Veranstaltungsbeiträgen, Fotostrecken für Sportunternehmen, Reiseberichte, Tech-Talks, Rezepte,…

turnschuhverliebt

fitness food & lifestyleblog⚓

Run-with-the-Flow

Florian Neuschwander - Wings for Life World Run Winner Germany

Kontrolliertes Chaos

Unsinn und Geistreiches

Mein Event-Tipp

Mein Event-Tipp

kurzvor Produkttests

Beauty, Technik, Food & Lifestyle

across106thstreet

uptown, downtown, on the town, or out of town, it all starts at 106th Street

thesun68

ich liebe es, wenn ich was zu sagen habe

Fashion Insider Magazin

Mode Magazin & Fashion Blog

EscapingAbroad.com

Exploring the World One Day at a Time

Berlin ißt Eis!

Auf der Suche nach dem perfekten Eis

Fix und köstlich

Lecker Essen in 30 Minuten

kurzvor Produkttests

Beauty, Technik, Food & Lifestyle

Losgelöst

Sport & Lifestyle Blog

RaphaelasWelt

Willkommen in meiner Welt: Hier geht es um mein Leben und meine Hobbys: Musik, Kino, Laufen, Reisen, Produkttests und Events

Laufwelt - Laufend die Welt entdecken ...

Laufbloggerin aus Berlin, auf der Suche nach neuen Laufhighlights im In- und Ausland ... Bisher mehr als 200 Läufe in 33 Ländern. Run Happy!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.070 Followern an

%d Bloggern gefällt das: